Achtsam in der Natur – lass dich berühren | anjahume.de
Selbstmanagement, Mentale Stärke, ZRM, Zürcher Ressourcen Modell, Naturcoaching, Natur-Mentaltraining
19281
post-template-default,single,single-post,postid-19281,single-format-standard,bridge-core-1.0.6,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge 18.2,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Achtsam in der Natur – lass dich berühren

Achtsam in der Natur - lass dich berühren

Achtsam in der Natur – lass dich berühren

Vielleicht kennst du diesen Moment, wenn du in der Natur unterwegs bist und dich etwas anrührt. Das kann sein, dass du einen Vogel zwitschern hörst oder eine besondere Landschaft siehst, einen alten Baumstamm, das Glitzern des Sonnenlichts in der Reflexion eines Regentropfens, die Feingliedrigkeit eines Blattes mit seinen zarten Verästelungen. Und es rührt dich so an, dass dein Herz anfängt zu brennen, zu wachsen, groß zu werden – du spürst eine Fülle in dir, eine Liebe, die schwer ist, in Worte zu fassen.

Vielleicht berührt es dich so, dass sich deine Augen mit Tränen füllen. Und in diesem Moment weißt du gar nicht, was das ist, was da mit dir passiert. Es ist eine Verbindung, die du spürst zu etwas Größerem, Wunderbarem, Kraftvollem, und gleichzeitig zu einer tiefen inneren Weisheit.

Du spürst eine besondere Form von Frieden und Schönheit. Und mit Schönheit meine ich nicht ein faszinierendes Bergpanorama oder eine außerordentlich beeindruckende, farbenprächtige Blüte. Es ist die Schönheit des Verborgenen, eine Schönheit, die sich nur dann offenbart, wenn du genau schaust und wenn du mit deinem ganzen Wesen präsent bist. Und über diese Anrührung, dieses Berührtsein, kommst du zu einer Verbindung mit dir selbst und in Kontakt mit dir selbst. In diesen Momenten entsteht Zuversicht. Zuversicht, dass es da etwas gibt, dass dich nach vorne trägt und dass es gut sein wird. Mit so einer Zuversicht fällt es dir wesentlich leichter, loszulassen von Dingen, die dir nicht guttun, von starren Konzepten und Erwartungen. Die Zuversicht, dass in dir eine Kraft ist, auf die du immer vertrauen kannst – vielleicht sogar auf das Göttliche in dir.